Sitemap | Datenschutz | Impressum

Erste Hilfe - Breitenausbildung - Kursangebote

Erste Hilfe - Breitenausbildung - Kursangebote

In unseren Räumlichkeiten an der Ripdorfer Straße 21 in 29525 Uelzen bieten wir regelmäßig verschiedenen Kurse an. Für weitere Informationen über Dauer und Preise klicken Sie bitte die Kurse an.

EH Erste Hilfe (EH)
In Notsituationen kann jeder kommen. Daher ist es wichtig, richtig zu helfen, bis der Rettungsdienst eintrifft.
 eh_breitenausbildung_am_Kind Erste Hilfe am Kind
Dieser Lehrgang richtet sich nicht nur an alle Eltern, sondern auch an diejenigen, die mit Kindern arbeiten...
eh_breitenausbildung_Kinder Heranführung an die Erste Hilfe im Kindergarten
Die Einweisung richtet sich an Kinder, die bald zur Schule kommen...

Logo_Kinder_helfen_Kindern
Erste Hilfe Einweisung in den Grundschulen
Für Schüler/ innen der 4. Klasse, die Thematiken mit besprechen können...
eh_breitenausbildung_senoiren Erste Hilfe für Senioren
Ein Angebot für alle, die bereits das Seniorenalter erreicht haben oder mit älteren Menschen arbeiten...
MESI Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (MESI)
Unser Vorhaben an Ihrer Schule einen Erste-Hilfe-Lehrgang abzuhalten...
alt Erste Hilfe-Ausbilder
Ausbilder für die erste Hilfe kann jeder werden, der Interesse an der ersten Hilfe hat und weitergeben möchte...





Themen-, Elternabend, Mitarbeiterbesprechung
Vielleicht haben Sie Interesse an einer bestimmten Thematik?

Neue Regeln für die Erste Hilfe-Ausbildung

Erste Hilfe-Lehrgänge sind seit dem 1. April 2015 inhaltlich gestrafft und praxisnaher. Damit sind von diesem Zeitpunkt an für alle Erste Hilfe-Lehrgänge einheitlich neun Unterrichtsstunden angesetzt. „Sie werden mehr Praxistraining und weniger Theorie bieten“, sagt Horst-Theodor Fricke, Präsidiumsmitglied des DRK-Kreisverbands Uelzen und ärztlicher Leiter Rettungsdienst im Landkreis Uelzen. Im Rahmen einer Vereinheitlichung der Erste Hilfe-Ausbildung gilt die Neuregelung auch für Führerscheinbewerber (Pkw und Lkw).

Der bisherige Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ mit acht Unterrichtseinheiten ist ersetzt worden. Angehende Kraftfahrer müssen jetzt für die Erste Hilfe-Ausbildung neun Unterrichtsstunden aufwenden, also 45 Minuten mehr. 

Für Ersthelfer in den Betrieben wird die Ausbildung auf neun Unterrichtseinheiten verkürzt. Betriebe müssen ihre Mitarbeiter nur noch einen Tag, statt bisher zwei Tage für die Teilnahme an der Erste Hilfe-Ausbildung freistellen. Dafür wurden wichtige Inhalte auf das Wesentliche reduziert. „Die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen sind natürlich auch weiterhin Bestandteil der Erste Hilfe-Ausbildung“, erklärt Fricke. Der theoretische Anteil der Kurse werde zu Gunsten der praktischen Ausbildung erheblich gekürzt. „Hierbei berücksichtigen wir auch, dass in Deutschland in der Regel spätestens nach 15 Minuten professionelle Hilfe eintrifft“, so Fricke weiter.

Mit der Straffung und der Orientierung auf Praxisnähe soll die Hemmschwelle für den Besuch einer Erste Hilfe-Ausbildung gesenkt werden – eine Voraussetzung dafür, dass Erste Hilfe von jedem einzelnen öfter trainiert wird. „Außerdem nähert sich Deutschland damit den europäischen Standards für die Ausbildung an“, sagt Horst-Theodor Fricke.

Der DRK-Kreisverband Uelzen bildet jährlich über 3000 Menschen als Ersthelfer aus – Bundesweit werden fast
1,2 Millionen Ersthelfer ausgebildet. Auskünfte erteilt Lehrgangskoordinatorin Sylvia Krebs, Telefon (0581) 9032124.