Sitemap | Datenschutz | Impressum

DRK- Erste Hilfe - Breitenausbildung
  
Anmeldung zu den Lehrgängen: Sylvia Krebs
Ripdorfer Straße 21
29525 Uelzen
Telefon 0581 – 90 32 124
Telefax  0581 – 90 32 130
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
alt

 

Erste Hilfe-Kurse werden laufend angeboten. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir mit Ihnen den passenden Termin abstimmen können.

Die Kosten für die von den Berufsgenossenschaften geforderten Ausbildungen von Ersthelfern werden von diesen auch übernommen.

Die berufsgenossenschaftlichen Vorgaben für die Erste Hilfe Ausbildung werden von uns voll erfüllt.

 

Erste Hilfe (EH)

Dauer: 9 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten
Kosten: 28 Euro pro Person, inclusive Erste Hilfe-Handbuch
Lehrgangsinhalte:
  • Verhalten an und Absichern von Unfallstellen
  • eigene Sicherheit
  • Betreuung von Verletzten
  • Notruf 112
  • stabile Seitenlage
  • Helmabnahme
  • Wundversorgung
  • Wiederbelebung
  • Maßnahmen bei
    akuten Erkrankungen
    äußeren Verletzungen
  • Herz-/Lungenwiederbelebung mit dem AED
 
 

Erste Hilfe-Lehrgänge sind seit dem 1. April 2015 inhaltlich gestrafft und praxisnaher. Ab sofort sind für alle Erste Hilfe-Lehrgänge neun Unterrichtsstunden geplant. Die Kurse beinhalten mehr Praxistraining und weniger Theorie.

Der Kurs ist unter anderem gültig für:

  • alle Führerscheinklasse
  • Juleica
  • Trainerscheine
  • Lehramtsanwärter

alt

alt

 

Erste Hilfe am Kind

Dauer: 6 Doppelstunden (á 90 Minuten)
Kosten: 25 Euro pro Person inclusive Ausbildungsbroschüre

Dieser Lehrgang richtet sich nicht nur an alle Eltern, sondern auch an diejenigen, die mit Kindern arbeiten. Da Kinder nicht als „kleine Erwachsene“ zu sehen sind, sondern spezielle Anforderungen an alle Ersthelfer stellen, werden in diesem Lehrgang nicht nur alle Themen rund um die Erste Hilfe besprochen, sondern auch geübt, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung an Kinderpuppen.
Auch für Großeltern kann dieser Lehrgang sehr wichtig sein, weil sie häufig auf ihre Enkelkinder aufpassen und immer wieder überrascht von deren Entwicklungsschritten sind und was sie alles neu können.

Bestandteil dieses Kurses ist aber auch die Prävention.
  • Wo lauern die Gefahren?
  • Wo kann ich wie vorbeugen?
Wir wollen zum Nachdenken anregen, denn jeder verhinderte Notfall ist eindeutig die bessere Situation für alle Beteiligten!

Termine und Kurse auf Anfrage!

 

 

alt

alt 

 

 

 

Heranführung an die Erste Hilfe im Kindergarten

Logo_Kinder_helfen_Kindern


Diese Einweisung richtet sich an Kinder, die im kommenden Jahr zur Schule kommen und ist ein Baustein aus internen Kindergartenprojekten. In Kleingruppen aufgeteilt, erarbeiten wir anhand einer Geschichte was ein Notfall ist und wie wir helfen können. Wir kleben uns gegenseitig ein Pflaster und üben die Handhabung mit einem Verband. 

alt alt  alt


Anhand einer weiteren Geschichte über den Rettungsdienst, der gerufen werden muss, weil es einem Opa schlecht geht und die Enkel Hilfe holen müssen, erarbeiten wir auch den Notruf und üben diesen.

Aufgrund des Alters sind die Kinder voller Elan dabei und erzählen auch von ihren persönlichen Erfahrungen. Sie sind aktiv am Unterricht beteiligt und aufgeschlossen den Geschichten gegenüber.

Als Erinnerung und Belohnung erhalten alle Kinder eine Urkunde, selbstverständlich dürfen sie ihre Geschichte und  den Verband behalten.

Die Eltern bekommen dann später alles stolz präsentiert und sollten die Kinder auch erzählen lassen.


Im weiteren Verlauf ist ein Besuch beim Rettungsdienst und / oder im Klinikum eingeplant.

Dies alles hilft den Kindern um eventuell vorhandene Ängste abzubauen und im Ernstfall nicht überfordert zu sein.

Dauer: 2 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten



alt

eh_breitenausbildung_bild11

eh_breitenausbildung_bild12



 

Erste Hilfe Einweisung in den Grundschulen

Dieses Angebot richtet sich hauptsächlich an die Schüler der vierten Klasse, die schon ein großes Wissen haben und entsprechend die Thematiken mit besprechen können.


Diese wären:

  • Grundlagen Erste Hilfe
  • Bewusstlosigkeit/stabile Seitenlage
  • Sonnenstich
  • V. a. Knochenbruch
  • Wespenstich im Rachenraum
  • Wunden/Verbände
  • Fragen

Im Anschluss bekommt jedes Kind eine Urkunde und darf die Verbände auch behalten um zu Hause weiter zu üben.

Dauer: 4 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Erste Hilfe für Senioren

eh_breitenausbildung_bild15Für viele eine Vorstellung die man gerne verdrängt: ein älterer Mensch stürzt und liegt hilflos am Boden oder klagt über Schwindelgefühl und wird ohnmächtig.

Solche Notfälle können jedem passieren und dann ist schnelle Hilfe gefragt.
In unserem Kurs „Erste Hilfe für Senioren“ lernen Sie, wie Sie gezielt und richtig helfen können.

Ein Angebot für alle, die bereits das Seniorenalter erreicht haben oder beispielsweise als Gruppenleiter mit älteren Menschen arbeiten.

Dieser Kurs beinhaltet Themen, die auf die Bedürfnisse älterer Teilnehmer abgestimmt sind. Natürlich ist dieser Kurs auch für jüngere Menschen geeignet, die Interesse an dieser speziellen Thematik haben.

Besprochen werden unter anderem folgende Themen:

  • Notruf
  • Bewusstlosigkeit/Stabile Seitenlage
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Wundversorgung

Dauer: ca. 4 Stunden
Kosten: 10 Euro pro Person, für Mitglieder des DRK ist dieser Lehrgang kostenfrei!

Erste Hilfe - Ausbilder

Ausbilder für die erste Hilfe kann jeder werden, der Interesse an der ersten Hilfe hat und diese auch weitergeben möchte.
Die Ausbilder sind ehrenamtlich tätig und beruflich in fast allen Sparten zu finden.

Die Ausbildung zum Ausbilder findet in mehreren Stufen statt und die Kosten werden vom DRK getragen.

EH_Ausbilder


Nun kann der Ausbilder selbstständig Lehrgänge durchführen. Terminabsprachen erfolgen mit Sylvia Krebs, von ihr bekommen wir alle erforderlichen Unterlagen und das benötigte Material für den Kurs.

Alle drei Jahre besuchen wir eine Fortbildung für die weitere Lehrberechtigung.

Die Ausbilder treffen uns drei- bis viermal im Jahr im gemütlichen Kreis und tauschen Informationen aus.

Wer Zeit und Lust hat, sich uns anzuschließen, ist herzlich willkommen!
Bitte Kontakt aufnehmen mit dem Ausbildungsbeauftragten Richard Löffke

Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (MESI)

Über anderthalb Millionen meldepflichtige Schul- und Schulwegunfälle allein im Jahr 2003 – Sportunfälle, Schnittwunden, Brüche, Stürze, Verkehrsunfälle auf Schul-  und Heimweg – diese erschreckende Bilanz mahnt und bewegt uns, gemeinsam mit Ihnen alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um Gefahrenquellen einzudämmen und schwere Folgeschäden abzuwenden.

Unterstützen Sie uns beim Vorhaben, an Ihrer Schule einen Erste-Hilfe-Lehrgang speziell für Schüler der 8. Und 9. Jahrgangsklasse abzuhalten. Denn auch im Einsteinjahr sind Hilfsbereitschaft und Mitgefühl, Motivation und Kompetenz nicht relativ, sondern als Werte absolut unverzichtbar.

 

Erste Hilfe = Motivation x Competence²

 

Die diesem Slogan zugrunde liegende zwölfstündige Ausbildung „Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten“ wird von erfahrenen DRK-Ausbildern in der Schule außerhalb des Lehrplans durchgeführt und soll den Schülerinnen und Schülern bewusst machen, wie sehr ihr Verhalten Verlauf und Ausgang von Notfallsituationen beeinflussen kann. Sie wird Hemmschwellen und Ängste abbauen und ihnen individuelle Möglichkeiten der Hilfeleistung aufzeigen. Hilfsbereitschaft und Verantwortungsgefühl -Motivation- wird der Kurs ebenso vermitteln wie die Kenntnisse zur Gefahrenvermeidung, der Vorsorge und der unmittelbaren Ersten Hilfe im Notfall -Kompetenz-.

Der Erste-Hilfe-Kurs will damit eine Erfolgsformel liefern, die mithilft, Leben und Gesundheit unserer Schüler zu behüten und zu wahren, denn sicher hat auch die folgende Aussage, ähnlich der Relativitätstheorie Einsteins, universale Geltung:

 

„In der Ersten Hilfe kann es nie genug kleine große Genies und Nobelpreisträger geben…“


Lehrgangsinhalte:

  • Verhalten bei Notfällen
  • Hilfsbereitschaft
  • Notruf
  • Retten aus akuter Gefahr
  • Bewusstlosigkeit
  • Motorradunfall
  • Atem- und Kreislaufstillstand
  • Wiederbelebung
  • Betreuung von Notfallpatienten
  • Schock
  • Wunden, Verbände
  • Bedrohliche Blutungen
  • Gelenk- und Knochenverletzungen
  • Verbrennungen
  • Sonnenstich
  • Unterkühlung / Erfrierung
  • Vergiftungen und Verätzungen
  • Notfallvorsorge
  • Fallbeispiele

 

Dauer: Der Lehrgang umfasst 12 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten, die in bis zu sechs Blöcke aufgeteilt werden können. Jeder Lehrgangsteilnehmer erhält nach Abschluss eine Teilnahmebescheinigung, die von der Führerscheinstelle beim Erwerb des Führerscheins der Klassen A und B anerkannt wird.

Die Ausbildung wird vom Bundesministerium des Inneren gefördert und ist kostenlos.

Übrigens kann der Lehrgang auch zum Fundament werden für den Aufbau eines Schulsanitätsdienstes, der bei Ausflügen, Sportfesten und im Schulalltag hilft, wo es Not tut. EH=MC²