Foto: A. Zelck / DRKS
RettungshundestaffelDie Rettungs-Hunde vom Deutschen Roten Kreuz

Die Rettungs-Hunde vom Deutschen Roten Kreuz

Maik Barenscheer
Leiter der Rettungshundestaffel

0581 9032275

Email

Die Aufgabe der Rettungshundestaffel ist es, vermisste und/oder hilfebedürftige Personen zu suchen, aufzufinden und kompetent zu versorgen. Oft handelt es sich bei den zu suchenden Menschen um ältere Personen (beispielsweise Demenzerkrankte), Personen mit Suizidabsichten, Personen, die nach Autounfällen unter Schock den Unfallort verlassen haben, verirrte Pilzsammler, Jogger oder Kinder.

In der Rettungshundestaffel Uelzen werden Flächensuchhunde und Mantrailer ausgebildet und eingesetzt.
Die Flächensuchhunde arbeiten ohne Leine und sind so in der Lage, innerhalb kurzer Zeit große Flächen abzusuchen. Sie können unspezifischen menschlichen Geruch (abhängig von der Witterung) über große Distanzen wahrnehmen und so die vermisste Person orten. Die Hunde zeigen gefundene Personen durch Verbellen an.

Die Mantrailer suchen gezielt nach einer individuellen Person und können daher auch in bewohntem, urbanen Gelände eingesetzt werden. Sie arbeiten an der einer fünf bis sieben Meter langen Leine und zeigen durch Vorsitzen oder Anspringen an.

Die Rettungshundestaffel ist eine Einheit des Katastrophenschutzes und steht an 365 Tagen rund um die Uhr für Einsätze zur Verfügung. Sie arbeitet mit Polizei, Feuerwehr, THW und weiteren Hilfsorganisationen zusammen.

Die Teams arbeiten alle ehrenamtlich und werden nach den Vorgaben des DRK ausgebildet:

  • Helfergrundausbildung für den Hundeführer
  • theoretische und praktische Module für Vier- und Zweibeiner
  • Sanitätsausbildung
  • Erste Hilfe am Hund
  • Kynologie
  • Orientierung und Kartenarbeit
  • Einsatztaktik
  • Digitalfunk

Alle Hunde haben eine Begleithundeprüfung erfolgreich abgelegt. Am Ende der Ausbildung von Mensch und Hund steht die Rettungshundeprüfung (nach DIN 13050), die alle 18 Monate erneut erfolgreich abgelegt werden muss.

Für die Ausbildung zum Rettungshund eignen sich viele Hundetypen – sowohl Mischlinge als auch Rassehunde. Wichtig ist, dass die Hunde „geländegängig“, also weder zu groß noch zu klein, sind. Ebenso müssen die Hunde über eine gewisse Wesensstärke verfügen.

Die Alarmierung der DRK-Rettungshundestaffel Uelzen erfolgt über
die Einsatzleitstelle in Uelzen unter der Telefonnummer 0581 19222.